zurückKaribik- oder doch Travemünde???

Am 26.07.2018 ging es bei einem Karibischen-Flair für unsere O-Jollen Segler (Aki, Harry, Armin, Franz, Christoph und Carsten) mit den ersten beiden Wettfahrten auf der Travemünder-Woche los. Sie hatten einen jungen Wettfahrtleiter, der die Jungs auf Bahn Charlie segeln ließ. Also mussten Sie jeden Tag schon sehr früh rausfahren, da mindestens eine Stunde eingeplant werden musste, um den Start zu erreichen.

 

Nach einem anstrengenden und vor allem heißen Tag, ging es für die Segler dann noch kurz an die Caipirinha-Bar und dann ins Bett („Leistungsschlaf“). Der zweite Tag war eine große Herausforderung für einige Segler. Es gab Wind und viel Welle. Nachdem sie heute (27.07.2018) zwei Wettfahrten gesegelt sind, kamen sie erschöpft zurück an Land und genossen den Abend mit einem weiteren Caipirinha. Ebenso bekamen sie dann die Nachricht, dass der Start für den nächsten Tag von 12 Uhr auf 10 Uhr vorverlegt werde, da es eine Gewitterwarnung für den Nachmittag gab.

 

Der 28.07.2018 war wohl der aufregendste Tag. Die erste Wettfahrt wurde gestartet und plötzlich entschied sich eine große Fähre, direkt durch das Regattafeld zu fahren. Somit musste die erste Wettfahrt abgebrochen und alle Segler wieder eingesammelt werden. Der zweite Versuch zum Start der Wettfahrt glückte dann und auch eine zweite Wettfahrt wurde beendet. Also ging auch der dritte Tag erfolgreich und aufregend für die O-Jollen Segler an der Caipirinha-Bar zu Ende.

 

Am 29.07.2018 wurden die letzten beiden Wettfahrten mangels zu wenig Wind abgesagt und um 12:30 Uhr stand die Siegerehrung an. Die Jungs haben sich super geschlagen, bei einem sehr anspruchsvollen Startfeld. Harry schaffte es zudem noch mit dem 2. Platz auf das Treppchen. Ein weiteres großes Highlight, war die Band UnitedFour, die uns zwei Abende begleitete und zum feiern anregte.

 

Alle waren mit der Travemünder Woche sehr zufrieden und fühlten sich wohl, ebenso wie das Landteam mit Maggie, Tanja, Tatjana und mir(Sophia).