zurückCape2Rio2020

 
Dem deutschen Winter zu entfliehen und dafür über den Südatlantik zu segeln, klang nach einer ziemlich guten Idee für den Januar 2020. Vor gut einem Jahr wurde die Crewbewerbung abgeschickt, und ich konnte einen von zwölf begehrten Plätzen auf der HASPA HAMBURG von Kapstadt nach Rio de Janeiro ergattern.
 
In vielen Stunden wurde das Schiff sowohl in Kiel in der Werft, als auch in Kapstadt im Wasser für das Rennen vorbereitet. Glücklich können wir nun behaupten, dass alles fertig ist und wir für den Start am Samstag, den 11. Januar bestens vorbereitet sind. In einigen Trainingsschlägen haben wir uns als Crew eingespielt und neue Segel – Jib Top und Gennaker A2 – erprobt. Die Bedingungen könnten nicht besser werden, und wir freuen uns auf ein tolles Downwindrennen gen Westen. 
 
Bei der Commodores Party am vergangenen Mittwoch habe ich die Farben des SLSV bei einem Wimpeltausch hoffentlich gut vertreten. Bei der Größe des Wimpels hat uns der Royal Cape Yacht Club (RCYC) aber klar geschlagen – siehe Foto anbei. 
 
Wer uns verfolgen möchte, kann dies über diesen Link  verfolgen.
 
Die aktuellen Wetterbedingungen lassen eine Überfahrt von etwa 17 Tagen erwarten. Tagesaktuelle Bordberichte können unter www.hvs-hamburg.de abgerufen werden. 
 
Grüße aus dem sonnigen Kapstadt 
 
Lennart Eberlein