zurückUnd „Zack“ steht die WM 2020 schon vor der Tür…

…die Zeit, … die rennt… die letzten eineinhalb Monate sind wie im Flug vergangen! Nach der australischen Meisterschaft gab es das erste richtige Trainingslager mit Julia Büsselberg, danach folgte dann auch schon ganz bald die ozeanische Meisterschaft. Diese absolvierte ich leider nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte; doch angetrieben durch die vorangegangenen Situationen während der Regatta, stand im nächsten Trainingsblock vor allem noch mehr Techniktraining auf dem Programm. Natürlich wurde nicht nur gesegelt – neben dem Wassertraining stand auch mein Sportprogramm im Fitnessstudio mit auf meinem Tagesplan.

 

Aber wir sind natürlich auch nicht nur gesegelt, ein bisschen Sightseeing  und ein Besuch der Australian Open (Tennis) zur Entspannung und Auflockerung des Segelalltags stand auch mit auf dem Programm. Einige Wildlife Parks wurden besichtigt, tolle Orte entdeckt und viele Kilometer gefahren…

 

…und nun steht auch schon die Laser Radial Damen Weltmeisterschaft vor der Tür. Nachdem ich gestern(mit offiziellem Beginn der WM) mein Boot abholen konnte, ging es erstmal ans Charterboot herrichten, „GER“ kleben und natürlich, was darf niemals fehlen?! – ans Taufen! –„Coolrunnings“ (wie all „meine“ Charterboote heißen, ganz nach meinem Lieblingsfilm).

 

Vor der Vermessung wurde das Boot dann auch noch einmal gewässert und Probe gesegelt. Ohne Komplikationen durfte ich mich dann anmelden und startete heute auch als letzte Einheit vor der WM noch einmal im Practice Race mit, welches ich jedoch nicht zu Ende brachte, da ich mich nicht unnötig vor morgen verausgaben wollte.

 

Nachdem die WM heute Abend offiziell im Rahmen der Opening Ceremony als eröffnet erklärt wurde, bin ich nun sehr gespannt und freue mich auf die Rennen.  Morgen starte ich in der gelben Gruppe – erstes Ziel ganz klar: „Goldkurs statt Golfkurs“ -also am Ende der Qualifikationsserie (den ersten 6 Rennen (mit einem Streicher)) den Cut in die Goldgruppe (erste Hälfte) schaffen und zudem mit ordentlich „Ramba Zamba“ segeln 😊

 

Ein insgeheimes Ziel ist es natürlich auch, wie immer, die ganze Woche an sich in Gelb zu segeln 😛
…und bisher sieht das ja ganz gut aus! -morgen erstmal GELB!

 

Soweit von mir hier erst einmal aus Sandringham. Ich bin gespannt und freue mich auf die nächsten 12 Rennen. Mal schauen wo der Weg hingeht. Ich werde mein Bestes geben, um meinem Ziel ein Stück näher zu kommen!

 

An Alle, die meine WM-Vorbereitung hier in Australien verfolgen, an mich denken, mir ganz doll die Daumen drücken, fest an mich glauben und besonders jene, die das Alles hier erst ermöglicht haben: DANKE!

 

Eure Pia

 

p.s. Hier könnt Ihr die Ergebnisse abrufen.